Hotel Aquamarin★★★ - 8380 Hévíz Honvéd u. 14.
+36 83/ 545 960
Treuekarte
Ermassigungen
Details
Bildergalerie
Fotos
Details
Therapie in Hévíz,
Kurbehandlungen
Details

Therapie in unserem Hotel

Die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Stadt Hévíz ist der in ganz Europa einzigartige Thermalsee. Dieses Thermalwasser ist ausgezeichnet für die Behandlungen von chronischen Erkrankungen der Bewegungsorgane, sowie entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen und bietet spürbare Hilfe bei rheumatischen Beschwerden, Muskelverspannungen/-schmerzen, Rücken- und Gelenkschmerzen. Die Spezialität von Hévíz ist der Heilschlamm. Dieser wird mit Thermalwasser vermischt und als Schlammpackung verwendet.

Das Kurhotel „Aquamarin” kann eine über 70-jährige Tradition der Behandlung unter ärztlicher Aufsicht und Betreuung vorweisen. Das Hotel hat eine hauseigene Thermalquelle, die 117,9 Meter tief ist und seine zwei Innen- und ein Außenbecken mit wertvollem Thermalwasser füllt.

Idealerweise dauert eine "Klassische Badekur" 2-3 Wochen. Der individuelle Therapieplan wird nach einer fachärztlichen Eingangsuntersuchung erstellt. Während dieser Kur erhalten die Gäste auch Massageanwendungen und verschiedene elektro- und hydrotherapeutische Behandlungen. Auf fachärztliche Empfehlung können unsere Gäste 23 Arten an Behandlungen in Anspruch nehmen, wie u. a. Schlammpackung, Heilmassage, Heilgymnastik auch im Wasser, Unterwassermassage, Physiotherapie.

Das erste Gewichtsbad der Welt  wurde in diesem Kurhotel in Betrieb genommen. Das Unterwasser-Traktionsbad ist eine spezielle Form der Balneotherapie, die vor allem Personen mit Hals- und Lendenwirbelsäulen-Problemen empfohlen wird. Die lokalen Schmerzen werden mit Hilfe der Physiotherapie, sowie mit Ultraschall, diadynamischer Strombehandlung, Interferenz, Iontophorese und Reizstrom behandelt.

Das Mikroklima von Hévíz spielt auch eine wichtige Rolle bei der Erholung. Natürliche Umgebung,  günstige Lage und schöne Parkanlage von Hotel Aquamarin bieten ausgezeichnete Bedingungen für Regeneration. Aus dieser Regeneration an Leib und Seele erwachsen neue Kräfte für die Aufgaben im Alltag.

Eine Heilkur in Hévíz ist zu empfehlen (Zuschüsse von Krankenkassen), bei:

  • der kronischen Erkrankungen der Bewegungsorganen (z.B.: Bechterew-Krankheit)
  • degenerativen Erkrankungen des Rückgrates, und der Gelenke
  • rheumatischen Erkrankungen der Weichteile (Muskeln, Sehnenbänder)
  • Knorpelscheibenerkrankungen
  • sekundären Erkrankungen der Gewebe (zum Stoffwechsel anschließende Gelenkprobleme, Gicht)
  • Gelenkproblemen, die sich zu Hauterkrankungen anschließen (z.B.: Veränderungen der Gelenke im Zusammenhang m. Psoriasis)
  • der Rehabilitation nach Brüchen, Unfällen, orthopädischen Eingriffen

Eine Heilkur in Hévíz ist nicht zu empfehlen:

  • bei bösartigen Geschwulsterkrankungen (auch nicht nach einer erfolgreichen Operation)
  • bei dekompensierten Herzerkrankungen
  • nach Herzinfarkt
  • bei akkuten Entzündungen (z.B.: Krampfaderentzündungen)
  • bei aktiven und antsteckenden Krankheiten (Hepathitis, Tuberkulose)
  • bei Leuchemie, und anderen Krankheiten der bluterzeugenden Organen
  • bei akkutem Lungenasthma    
  • bei Krankheiten, die mit Bewusstlosigkeit verbunden sind, bei plötzlichen Ohnmacht (Ephilepsie, Stokes-Syndrom)
  • bei großen offenen Wunden.
  • bei nicht behandelten Wucherung der Schilddrüsen
  • bei Schwangerschaft

Zusammensetzung des Wassers

Kationen mg/lAnionen mg/l
Kalium 7,8 Chlorid 25 Metaweinsäure 0,12
Natrium 28 Bromid 0,14 Metakieselsäure 33
Ammonium 0,33 Jodid 0,02 Freie Kohlensäure 129
Calcium 83 Fluorid 1,3
Magnesium 28,1 Sulfat 45
Eisen 0,2 Hydrogenkarbonat 378
Sulfid 6,1
Kationen insgesamt 147,43 Anionen insgesamt 455,56  

htk_hu